DER GARDASEE

Der 65 m über dem Meeresspiegel gelegene Gardasee ist mit einer Länge von 51,6 km (von Riva bis Peschiera), einer Breite von 3 bis maximal 17,2 km, einem Umfang von 155 km und einer Fläche von ca. 390 km² der größte See Italiens. Der tiefste Punkt des Sees (zwischen Muslone und Castelletto) liegt bei 346 m; die mittlere Tiefe beträgt 135 m. Der Hauptzufluß ist der Sarca bei Torbole im Norden; als Abfluß dient der Mincio bei Peschiera. Darüber hinaus wurde bei Torbole für die Hochwasserableitung eine Kanalverbindung zur Etsch hergestellt.

Ortschaften von unserer flotte beruhrt:

Ortschaften von unsere ausflüge:

Limone sul Garda

(1.000 Einwohner) Die Ortsbezeichnung leitet sich von „Limes“, Grenze, ab und nicht – wie man annehmen könnte – von den vielen Zitronenbäumen, die hier seit dem18. Jahrhundert angebaut werden.

Limone ist heute kein Fischerdorf mehr, sondern ein Urlaubs- und Kurort mit modernen Hotels und Campingplätzen. Markttag ist am ersten und dritten Dienstag im Monat.

Tremosine

(2.000 Einwohner) Die Hochebene von Tremosine hat der Gemeinde seinen Namen gegeben. Sie besteht aus 17 kleinen Ortschaften, deren Hauptort und Sitz der Gemeinde Pieve di Tremosine ist, das am Rande eines senkrecht in den See abfallenden Felsvorsprungs liegt (in 300 Metern Höhe). Hier finden sich herrliche Panoramaterrassen, von denen aus man den Gardasee in all seiner Schönheit und die gegenüberliegende Bergkette des Monte Baldo bewundern kann. Sehr schön ist auch der 75 m hohe Wasserfall von Tremosine, der nur vom See aus zu sehen ist.

Gargnano

(3.300 Einwohner) Nur wenige Orte des Gardasees haben wie das am Westufer gelegene Gargnano ihr altes, durch die Jahrhunderte geprägtes Aussehen bis in unsere Zeit erhalten. Zwei der 13 Ortsteile von Gargnano liegen am See (Villa und Bogliaco); die anderen sind über die umliegenden Berghänge verteilt.

Die Ortschaft wird von zahlreichen, herrschaftlichen Villen umrahmt. Darunter befindet sich auch die Villa Feltrinelli, die von September 1943 bis 1945 offizieller Sitz der „Republik von Salò“ unter Mussolini war. Mittwochs Markt (Jede zwei Woche).

Salò

(10.200 Einwohner) Das Städtchen Salò liegt wind¬geschützt in der gleichnamigen Bucht an der „Riviera Bre¬sciana“ inmitten einer blühenden Mittelmeervegetation. Neben ausländischen Touristen finden sich hier auch viele italienische Urlauber. Nicht weit von Salò liegt die 1 km lange und 60 m breite Gardainsel, die sich im Privatbesitz einer italienischen Familie befindet und durch einen üppigen Park und eine Villa im venezianischen Stil bezaubert. Samstags Markt.

Sirmione

(4.800 Einwohner) Die Halbinsel Sirmione, die vom Süden als 4 km lange Landzunge in den See hineinreicht, ist zugleich Kurort und Urlaubsort. Durch seine ideale Lage und die Anbindung an die Staatsstraße Gardesana und die Autobahn hat Sirmione in den letzten Jahren eine rasche Entwicklung erfahren. Hier finden sich die berühmten „Grotten des Catull“, die die Reste einer antiken Villa aus römischer Zeit darstellen. Freitags Markt.

Peschiera

(8.800 Einwohner) Der Ort liegt am Südostende des Gardasees, wo der einzige Abfluß, der Mincio, den See verläßt. Peschiera ist ein gut besuchter Ferienort, der sich außerhalb der alten Stadtmauern entlang des Seeufers ent¬wickelt hat. Darüber hinaus ist Peschiera ein wichtiger Durchgangspunkt für die zahlreichen Besucher des nahe gelegenen Vergnügungsparks GARDALAND. Montags Markt.

Lazise

(5.600 Einwohner) Der Ort mit seinem zauberhaften Hafen und dem geometrischen, formstrengen Hauptplatz gehört zu den Wahrzeichen des Gardasees. Die zinnen¬gekrönten Umschließungsmauern und die Türme der Skaliger¬burg geben Lazise noch heute ein mittelalterliches Aussehen. Im Ortskern ist der Kraftfahrzeugverkehr untersagt. Die Parkplätze liegen außerhalb an der Staatsstraße Gardesana. Mittwochs Markt.

Bardolino

(6.000 Einwohner) Am Ostufer des Gardasees, wo der Monte Baldo in die sanfteren Moränenhügel übergeht, liegt das alte Fischerdorf Bardolino, das auch einem berühmten Rotwein seinen Namen gibt. Das milde Klima begünstigt das Wachstum der Mittelmeerflora: Olivenbäume, Zypressen und Oleander gedeihen hier. Der Ortskern liegt zwischen zwei Wildbächen, die an ihrer Mündung kleine Landzungen bilden. Donnerstags Markt.

Garda

(3.600 Einwohner) Von alten Villen mit herrlichen Parks und modernen Hotelanlagen umgeben, dehnt sich dieser reizvolle Luftkurort am Ostufer des Gardasees in einer kleinen, windgeschützten und von Hügeln umsäumten Bucht aus. Garda hat in den letzten Jahren sein traditionelles Bild verändert; aus dem verträumten Fischerdorf wurde einer der beliebtesten Ferienorte der „Olivenriviera“. Ungefähr 3 km entfernt liegt die kleine Landzunge Punta San Vigilio (Privatbesitz der Familie Guarenti), dem wohl schönsten und romantischsten Ort am Gardasee. Freitags Markt.

Torri del Benaco

(2.500 Einwohner) Dieser malerische Ort konnte im Ortskern mit seinem Hafen und den Loggien ein typisch mittelalterliches Aussehen bewahren. Die Autofähre, deren Anlegestelle sich südlich der Skaligerburg befindet, verbindet das östliche mit dem westlichen Gardaseeufer (Maderno). Montags Markt.

Brenzone

(2.400 Einwohner) Die Gemeinde Brenzone besteht aus sechs Ortschaften: Castelletto, Magugnano, Marniga, Porto, Castello und Assenza. Ihre alten Häuser, die sich links von der Staatsstraße Gardesana hinziehen, zeigen noch viel ländlichen Charme. Dienstags Markt.

Malcesine

(3.500 Einwohner) Malcesine gehört heute zu den meistbesuchten Orten am Gardasee. Der Ortskern erstreckt sich mit seinen engen Gassen und malerischen Winkeln zwischen dem Hafen und dem Fuß der Skaligerburg (13. Jahrhundert). Wegen seiner Winde – der Ora von Süden und der Peler von Norden – ist Malcesine auch bei all jenen beliebt, die hier ihren Segel- oder Windsurfurlaub verbringen. Von der Talstation der Seilbahn erreicht man in wenigen Minuten den Monte Baldo (2.218 m), dessen Liftanlagen im Winter in Betrieb sind. Samstags Markt.

Nago -Torbole

(2.300 Einwohner) Diese aus zwei Ortsteilen bestehende Gemeinde liegt im äußersten Nord¬osten des Gardasees. Erst in den letzten Jah¬ren konnte sich Nago-Torbole durch den steigenden Beliebtheitsgrad des Surfsports als Urlaubsort entwickeln. Diens¬tags Markt.

Riva del Garda

(13.500 Einwoh¬ner) Das am nördlichen Ende des Gardasees in einer herrlichen, geschützten Bucht gelegene Riva ist das Geschäfts- und Handelszentrum des Sees. Dieser Ort bietet eine Mischung aus italienischer Eleganz und Südtiroler Flair, die jedes Jahr zahlreiche Urlauber anzieht. Im Ortskern haben sich die Überreste einiger Denkmäler aus der Vergangenheit erhalten.

Sehenswert ist auch der vom Wildbach Magnone gespeiste Wasserfall von Varone, der sich von den Felsen 87 Meter in die Tiefe stürzt. Markttag ist jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat.

MONTE BALDO SEILBAHN

Mit Garda Escursioni können Sie Ihre Tickets für eine wunderbare Reise auf dem Monte Baldo Seilbahn ohne Verzögerungen und Wartezeit kaufen. Der Monte Baldo Seilbahn befindet sich in Malcesine und ist täglich ab dem 19. März geöffnet.Eine einzigartige Erfahrung!

Für weitere Auskünfte stehen wir gern telefonisch, per Fax oder Email zu Verfügung.

AUSFLÜGE FÜR GRUPPEN

Unsere Firma bietet Gruppenausflüge mit speziellen Preisen ab 20 Personen, inklusive Führung oder Begleiter.

Datum, Strecke und Zeiten können Sie direkt mit uns abstimmen.

Für weitere Auskünfte stehen wir gern telefonisch, per Fax oder Email zu Verfügung.